Bärbel Kock

Erfurt und Weimar, zwei Städte mit besonderem historischen und kulturellen Wert, sind Ziel dieser Malreise. Künstlerinnen und kunstinteressierte Frauen können, angeregt durch Exkursionen vor Ort oder im Atelier im Augustinerkloster zu Erfurt, das Entdeckte skizzieren oder auch als Collagen oder Aquarelle festhalten. Kontakte zu Künstlern der Region sollen ebenfalls nicht nur erhalten, sondern auch weiter ausgebaut werden.

Erfurt, als Hauptstadt von Thüringen, zeigt auch mit ihren vielen sehr gut erhaltenen Kulturstätten ihren Reiz: der Domplatz – überragt durch den Mariendom und die Severikirche – nördlich davon der Petersberg mit der Pfeilerbasilika St. Peter, die Kramerbrücke, die wohl in ihrer Art als bebaute Brückenstaße einmalig ist, der Anger als ältester Siedlungskern. Theater und Museen laden ebenso wie viele kleine Kunsthandwerksgeschäfte und Cafés zum Verweilen ein.

Weimar wurde ebenso nicht nur geprägt durch Goethe und Schiller. Auch viele Museen, das Fürstenhaus, das Gelbe und Rote Schloss, staatliche Kunstsammlungen, das Bauhausmuseum sowie die alte und neue Amaliabibliothek sind Anziehungspunkte vieler Besucher und auch immer wieder Teil unserer Exkursionen.

 

Termin 2018:

01. bis 04.10.2018